uk     france     italy

Wer kann im Blog berichten?

Der Webmaster und die anderen Vorstandsmitglieder haben Zugriff, um Blog-Beiträge zu erfassen. Beiträge können aber von jedermann einem Vorstandsmitglied zugestellt werden!

Geneal-Forum

** Aktuell wird eine neue Webseite für die GHGO erarbeitet. Dazu nimmt der Webmaster gerne Wünsche und Ideen entgegen! **

  

Dies war angekündigt:

In der Woche vom 9.-14. April 2018 werden sich Ahnenforscher aus Vorarlberg, Liechtenstein und der Schweiz im Interspar in Feldkirch Altenstadt in einer Ausstellung präsentieren!

Diese Ausstellung wird von Vertretern der entsprechenden Organisationen betreut sein, so dass Besucher/Interessierte auch Antworten auf ihre Fragen erhalten können. Der Interspar an diesem Standort ist auch für die GHGO sehr attraktiv, da es einen hohen Anteil an Schweizern hat, die dort einkaufen gehen. Für die Ausstellung erhalten wir also eine attraktive Plattform. Die Freunde von der IGAL organisieren die Ausstellungs-Infrastruktur und die beteiligten Vereine müssen sich nun organisieren, wer wann in Feldkirch vor Ort ist und Standarbeit macht!

Interessant wäre es, wenn sich möglichst viele versierte Ahnenforscherinnen und Ahnenforscher mit einem entsprechenden Einsatz beteiligen, so dass nicht immer die gleichen Mitglieder die ganze Freizeit zur Verfügung stellen müssen!


Dieses fand statt:

Im Rückblick gibt es nur Positives zu berichten. Sämtliche Gespräche mit den Besucherinnen und Besuchern der Ausstellung waren gehaltvoll, interessant und ein Beweis, dass sich die aktive Teilnahme an diesem Anlass gelohnt hat. Sicherlich hätten wir noch etwas mehr Kapazität gehabt - aber mit dem, was stattgefunden hat, dürfen wir zufrieden sein!

Besonders positiv war die tolle Beteiligung von GHGO-Mitgliedern als Standpersonal. Adam Bischof, Philipp Brühwiler, Marcella Buschor, Yvonne Hausheer, Kurt Rechsteiner und Ernst Steingruber haben Wolf Seelentag sowie Heinz Riedener während dieser Woche aktiv unterstützt und einen wesentlichen Beitrag vor Ort geleistet. Sie konnten sich so auch persönlich von der sehr angenehmen Zusammenarbeit mit den Vorarlberger und Liechtensteiner Ahnenforschern überzeugen.

Nach dem doch recht intensiven Aufbau der Ausstellung am Montagmorgen, war dann gegen 12:00 Uhr alles an seinem Ort und der Beratungsbetrieb aufgenommen. Erste Besucher wurden sogar schon während der Aufbauphase betreut! Dann gab es ruhigere und intensivere Phasen während der ganzen Woche. Ein Highlight war sicherlich der Mittwochabend, als um 18:00 Uhr ein Dokumentarfilm über die Notlandung eines amerikanischen B-24 Bombers 1944 in Höchst (Vorarlberg) gezeigt wurde. Dies lockte dann auch über 70 Personen an - grösstenteils Mitglieder der IGAL.

Bald war dieser Einsatz im Interspar-Hypermarkt in Feldkirch-Altenstadt schon wieder zu Ende. Am Samstagnachmittag um 16:00 Uhr hiess es dann auch, die Ausstellung geordnet auszuräumen. Innerhalb einer Stunde war nicht mehr zu erkennen, dass wir dort während einer Woche mit einer Ausstellung zu Gast waren.

Während dieser Woche konnten viele Interessierte über die Unterschiede der Ahnenforschung in Österreich und der Schweiz informiert werden und die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern der Interessengemeinschaft Ahnenforscher Ländle (IGAL), dem Landesverein für Familienforschung in Vorarlberg sowie der GHGO konnte intensiviert werden. Eine gute Ausgangslage für zukünftige gemeinsame Aktivitäten!

ausstellung feldkirch    StA Thurgau    Feldkirch Interspar

 

Bomberlandung in Hoechst